Gute Resultate für Larissa Tschenett

Rang 7 und Rang 2 für Larissa Tschenett

Nach holprigem Start mit einem Sturz im Tessin, zweite Larissa Tschenett in den vergangen zwei Rennen gute Leistungen und erreichte einen Podestplatz und einen weiteren Podestplatz:

Rennbericht Larissa

GP La Berra Immobilier in Saillon:

Am Sonntag, den 07. April, bin ich wieder in die Saison gestartet, nachdem ich aufgrund meiner kleinen Verletzungspause nach dem GP Ticino zwei Rennen ausfallen lassen musste.

Die Strecke im Wallis hatte es mit knackigen Anstiegen von ca. 1,7 km in sich. Es waren 5 Runden à 17,6 km zu absolvieren, was am Ende 88 km und 1415 Höhenmeter ergab. Da es ein sehr selektives Rennen war und wir zusammen mit den Junioren gestartet sind, hat sich das Feld ziemlich schnell verkleinert. Am Anstieg musste ich eine kleine Lücke entstehen lassen, die ich auf der Fläche wieder schliessen konnte. Beim zweiten Anstieg entstand erneut eine Lücke. Leider konnte ich die Lücke zur Spitzengruppe der 5 Frauen und Junioren nicht mehr schliessen. Ich war die alleinige Verfolgerin der Spitzengruppe und somit die restlichen 4 Runden allein unterwegs. Auf den letzten 2 Runden konnte ich Zeit gutmachen, aber es hat nicht mehr gereicht, ganz nach vorne zu kommen. Somit bin ich auf dem 7. Rang gelandet.

Ich bin im Grossen und Ganzen zufrieden mit meinem Rennen, da die drei Wochen davor nicht so wie geplant mit Training verliefen.

Tour de Allägu - Allgäuer Strassenpreis

Am Samstag, den 13. April, stand bereits das nächste Rennen auf meinem Programm. Bei der Tour de Allgäu war ich beim Allgäuer Strassenpreis am Start. Zu absolvieren waren 45 km mit insgesamt 680 Höhenmetern, verteilt auf 5 Runden. Diese beinhalteten viele kleine Anstiege und endeten jeweils mit einem 1,7 km langen Anstieg in den Start-/Zielbereich. Die Frauen starteten zusammen mit den Masters.

Das Feld zog sich bereits zu Beginn stark in die Länge, und es kam immer wieder zu kleineren Attacken. In der dritten Runde wurde die entscheidende Attacke gefahren, und meine Teamkollegin Nicole Suter konnte mitgehen und somit den Sieg einfahren. Ich befand mich zusammen mit einer weiteren Fahrerin und einer 10er-Gruppe Männer in der Verfolgergruppe. Im Schlussanstieg konnte ich mich von ihr absetzen und wurde Zweite. Somit feierten wir einen Doppelsieg.

Mit meinem Rennen bin ich zufrieden und freue mich bereits darauf, beim GP Cham-Hagendorn am Start zu stehen.

Rangliste Allgäuer Strassenpreis

 

Zurück